Der Berg ruft

Blick auf das Kinabalu-Massiv
Blick auf das Kinabalu-Massiv

Am Morgen des 27. Oktobers – der erste Tag unserer Besteigung – hatte Petrus (oder wer auch immer in diesem Teil der Welt dafür zuständig ist) ein Einsehen und brachte uns Kaiserwetter. Das Hauptquartier, der Ausgangspunkt der Tour, liegt auf gut 1.500 Metern.
Der Mt. Kinabalu ist die höchste Erhebung zwischen Himalaya und Papua Neuguinea und gilt als einer der leichtesten 4.000er. Leicht bezieht sich allerdings nur auf den Untergrund …keine schweren Kletterpassagen! Am ersten Tag geht es bis Laban Rata auf ca. 3.500 Metern, wo wir die zu kurze Nacht verbringen.

Felsspitze am Kinabalu
Diese Motiv kennt man von der Landeswährung Ringgit

Der Mount Kinabalu hat für Malaysia eine besondere Bedeutung und ist auch so eine Art Pilgerziel. Die felsige Spitze auf dem nebenstehenden Foto zierte seinerzeit auch eine Geldnote der Landeswährung Ringgit.

Ohne Blutverlust...
Über den Wolken...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.