Prolog

Ich rechne nicht damit, dass sich allzu viele Menschen diesen Prolog antun werden. Er erläutert aber einiges und daher möchte ich nicht darauf verzichten.

2003 steckte das Internet zwar nicht unbedingt in den Kinderschuhen, aber es war einiges doch noch wesentlich komplizierter als heute. WordPress zum Beispiel, das es jedem so einfach ermöglicht seine Weisheiten der Welt kund zu tun, befand sich noch im Betastadium. Ich wollte von unterwegs berichten können, also musste ich mir zwangsläufig ein eigenes kleines Redaktionssystem zurecht schustern. Und so erblickte am 28. Juli 2003 die Internetseite www.globe-tour.de das Licht der virtuellen Welt.

Inzwischen ist viel passiert und das Internet hat sich rasant weiterentwickelt. Heute nutzt man wohl eher Facebook & Co. für solche Zwecke. Auch wenn es in der Zeit der globalen Vernetzung vielleicht nicht den großen Unterschied macht, will trotzdem ich Herr über meine Daten, Texte, Bilder, etc. sein. Ein guter Grund also, trotzdem noch eine eigene Website oder ein Blog zu betreiben und trotzdem dem Drang zu Selbstdarstellung nachkommen zu können.

Die Inhalte von damals wollte ich erhalten und Ihr erkennt sie ganz einfach:

So sehen die Einträge aus, die aus dem alten Tagebuch übernommen wurden.

Manches hat sich natürlich verändert und auch meine Einstellung zu der einen oder anderen Aussage. Deshalb sind hier und da aktuelle Anmerkungen ergänzt worden. Dank der heutigen Breitbandanschlüsse konnte auch das Bildmaterial in höherer Auflösung hochgeladen werden und erstrahlt nun in neuem Glanz. Wobei man dazu anmerken muss, dass unsere Digicam damals gerademal 2 Megapixel hatte und das meiste Bildmaterial ohnehin auf Diafilm gebannt wurde. Anpreisen muss ich natürlich auch, dass „bisher unveröffentlichte Aufnahmen und Bonusmaterial“ ergänzt wurden 😉

Wie navigiert man nun am besten durch das Reisetagebuch?

Da das Tagebuch nun (wieder) der Logik eines Blogs folgt, sind die neuesten/letzten Beiträge ganz oben und die ältesten/ersten ganz unten zu finden. Da wir von ca. 100 Beiträgen sprechen, wird es evtl. etwas mühselig bis ganz nach unten zu scrollen, um vom Anfang bis zum Ende zu lesen. Ich empfehle daher auf das Archiv (am rechtem Rand) zuzugreifen und bei den Einträgen im September 2003 zu beginnen – oder einfach jetzt direkt zum ersten Beitrag „Los geht’s“ zu springen. Am Ende jeden Beitrags sind Pfeile mit dem Verweis zum nächsten bzw. vorherigen Beitrag zu finden. So kann man sich leicht durch das Tagebuch durchklicken. Wer sich für ein bestimmtes Land oder einen bestimmten Ort interessiert, findet diese unter den „Tags“ – also Schlagworten. Ebenfalls am rechten Rand befindet sich dafür ein Pulldown-Menü mit „Allen Tags“. Zu beachten ist allerdings, dass diese auch neuere Beiträge enthalten können, die nichts mit der Weltreise zu tun haben.

Also, viel Spaß beim Lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.